Wir nutzen Cookies zu Zwecken der Funktionsfähigkeit und Optimierung unseres Onlineangebotes sowie zu Analyse- und Werbezwecken. Für weitere Informationen, Widerspruchs- und Widerrufsmöglichkeiten sowie Ihre weiteren Rechte verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Wenn Sie fortfahren diese Seite zu nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Aktuelle Umfrage: 79 Prozent der deutschen Verbraucher haben ihr Vertrauen in Lebensversicherungen verloren.

Wir helfen mit unserer kostenlosen Ersteinschätzung weiter.
Hier anfragen

Repräsentative Umfrage zu Lebensversicherungen:
Zwei Drittel wissen nicht, was sie jetzt tun sollen

Fast 80 Prozent aller Deutschen haben nur noch wenig bis gar kein Vertrauen in ihre Lebensversicherung und fühlen sich schlecht beraten. Wir helfen weiter: Mit unserer kostenlosen und unverbindlichen Ersteinschätzung bringen wir Licht ins Dunkel der Verträge der Verbraucher.

Lebensversicherungen waren über viele Jahre eine der beliebtesten Anlageformen für die Altersvorsorge. Mehr als 80 Millionen Lebensversicherungsverträge wurden in Deutschland abgeschlossen.

Allerdings sinken die Garantiezinsen und Erträge seit Jahren und die Versicherungsunternehmen würden ihre Altbestände lieber heute als morgen loswerden. Wie aus einer im Februar durchgeführten Repräsentativbefragung in unserem Auftrag hervorgeht, schlägt sich das in einem massiven Vertrauensverlust nieder.

Vertrauensverlust in Lebensversicherungen

So haben 79 Prozent der Befragten demnach nur noch wenig bis kein Vertrauen in Lebensversicherungen und nehmen die Versicherer in die Pflicht. 62 Prozent fühlen sich von den Versicherungen und ihren Verkaufsversprechen getäuscht und schlecht beraten. Insbesondere ältere Versicherte sehen sich angesichts immer neuer Hiobsbotschaften in den Medien gänzlich alleingelassen und reagieren verunsichert.

Repräsentativbefragung mit n=1.0008 Befragte

Zur Untersuchung: Repräsentativbefragung mit n=1.008 Befragte, Zeitraum: 26. bis 28. Februar 2018, Durchführung: Mentefactum, Auftraggeber: FACTO Financial Services AG, München

Verbraucher fühlen sich von Lebensversicherern getäuscht

Knapp zwei Drittel der Befragten (63 Prozent) wissen gegenwärtig nicht, wie sie auf die Entwicklungen rund um die Lebensversicherungen reagieren sollen und wer ihnen helfen könnte. 30 Prozent wären bereit, ihre Lebensversicherung auch mit Verlust zu verkaufen.

An dieser Stelle wird ein hoher Bedarf nach unentgeltlichen Beratungsangeboten deutlich. Denn es gibt unterschiedliche Optionen für Verbraucher, auf die gegenwärtige Krise ihrer Lebensversicherung zu reagieren. Dies gilt insbesondere für Verträge, die in den Jahren zwischen 1995 und 2007 abgeschlossen wurden. Hier bietet ein EuGH-Urteil aus dem Jahr 2014 die Möglichkeit zur Rückabwicklung und Beteiligung an den Gewinnen der Versicherer in dieser Zeit.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung anfordern

„Die Ergebnisse der Studie zeigen, wie sehr sich die Verbraucher von den Lebensversicherern allein gelassen fühlen“, so Fabian Keller, CEO der FACTO Financial Services AG: „Deshalb helfen wir bei der FACTO Verbrauchern, ihre Rechte wahrzunehmen und im Rahmen einer kostenlosen Ersteinschätzung aufzuzeigen, was in Sachen Rückabwicklung möglich ist.“

Sie möchten mehr erfahren?
Wir helfen Ihnen gerne schnell und unverbindlich weiter.